Aktionärsstruktur

Institutionelle und private Investoren

Eine im Dezember 2018 durchgeführte Analyse sowie die Informationen aus dem Aktienregister zeigten eine Reihe von Veränderungen in der Aktionärsstruktur von Uniper. Seit Mitte des Geschäftsjahres 2018 hat Uniper den finnischen Energieversorger Fortum Oyj – über seine mittelbare Beteiligungsgesellschaft Fortum Deutschland SE, Düsseldorf – als neuen Großaktionär.

Das Aktionärsregister wies als Gesamtzahl der Aktionäre und Aktionärinnen von Uniper zum Jahresende 2018 rund 338.000 aus. Institutionelle Investoren stellten mit einem Anteil von über 90 % die größte Gruppe der Anleger. Rund 7 % der Uniper-Aktien wurden von Privatanlegern gehalten, von denen die meisten ihren Wohnsitz in Deutschland haben.

Aktuelle Informationen über die Aktionärsstruktur im Rahmen gemeldeter Veränderungen der Anteile gemäß §§ 33 ff. Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) siehe auch unter: Stimmrechtsmitteilungen.

Zur weiteren Information zeigen Ihnen zwei Diagramme eine Aufteilung der wesentlichen Aktionärsgruppen sowie eine Aufteilung der Aktionäre in geographischer Verteilung.

Aktionärsstruktur: Aktionärsgruppen
 

Aktionärsstruktur: Investoren in geographischer Verteilung


*Wesentliche Institutionelle Investoren lt. Stimmrechtsmitteilungen (Status: bis 31. Dezember 2018):
Paul E.Singer 17,84% (davon direkt 3,84%), Schwellenberührung: 31.Dez. 2018;
Eric Knight 5,02% (davon direkt 5,02%), Schwellenberührung: 21. Dez. 2017;
BlackRock, Inc. 3,26% (davon direkt 3,04%), Schwellenberührung 21. Dez. 2018.

Quellen: Ipreo, Aktienregister, Stimmrechtsmitteilungen

Stand: 31. Dezember 2018


Wesentliche Aktionäre an der Uniper SE

Im Jahr 2018 wurde Uniper durch Stimmrechtsmitteilungen von mehreren institutionellen Investoren darüber informiert, dass deren Beteiligungen die Meldeschwellen erreicht bzw. überschritten haben. Am 26. Juni 2018 hat die Republik Finnland Uniper mitgeteilt, dass der ihr zuzurechnende und unmittelbar von der Fortum Deutschland SE gehaltene Stimmrechtsanteil an der Uniper SE zu diesem Zeitpunkt 47,37 % betrug. Die Fortum Deutschland SE ist eine mittelbare 100 %ige Tochtergesellschaft der Fortum Oyj, Espoo, Finnland. Gemäß öffentlichen Verlautbarungen der Fortum Oyj vom 1. Februar 2019 (Veröffentlichung des Financial Statements and Operating and Financial Review 2018 der Fortum Oyj) betrug zum 31. Dezember 2018 die Höhe des der Fortum Oyj zuzurechnenden Stimmrechtsanteils an der Uniper SE 49,99 %. Gemäß einer Stimmrechtsmitteilung von Paul E. Singer, USA, vom 7. Januar 2019 hielten er und von ihm kontrollierte Unternehmen am 31. Dezember 2018 17,84 % der Stimmrechte an der Uniper SE (davon direkt gehalten 3,84 %).

Die E.ON SE ist als bisheriger Großaktionär im Jahr 2018 ausgeschieden. Am 8. Januar 2018 machte die E.ON SE von ihrem Recht Gebrauch, die Beteiligung an der Uniper SE in Höhe von 46,65 % im Rahmen eines Übernahmeangebots von Fortum Deutschland SE vom 7. November 2017 anzudienen. Nach Ablauf der weiteren Annahmefrist veröffentlichte Fortum Deutschland SE am 7. Februar 2018 die Mitteilung, dass das Angebot von Aktionären der Uniper SE mit insgesamt 172.439.375 Uniper-Aktien angenommen wurde. Dies entsprach einem Anteil von rund 47,12 % des Grundkapitals und der Stimmrechte der Uniper SE. Am 26. Juni 2018 gab Fortum Deutschland SE bekannt, dass das Übernahmeangebot der Fortum Deutschland SE an die Aktionäre der Uniper SE vollzogen wurde und die Annahmequote bei 47,12 % lag. Die Übernahme war an die Genehmigung in verschiedenen Jurisdiktionen gebunden. Gemäß der von Fortum Oyj veröffentlichten Information ist Fortum gemäß der erteilten Genehmigung der russischen Aufsichtsbehörden berechtigt, zusätzliche Uniper-Aktien bis zu einem Gesamtanteil von bis zu 50 % zu halten.

Aktienanzahl Anteil
Fortum 182,946,999 49,99%
Streubesitz* 183,013,001 50,01%
Gesamt 365.960.000 100,00%

Stand: 31. Dezember 2018


*Auf Basis der Definition des Streubesitzes im Aktienindex MDAX der Deutsche Börse.