Uniper schließt externe Finanzierung erfolgreich ab

DGAP-News: Uniper SE / Schlagwort(e): Finanzierung

2016-07-28 / 14:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


  • Syndizierung der Kreditfinanzierung mit Konsortium aus 15 Banken abgeschlossen
  • Mittelfristiger Finanzierungsbedarf 500 Millionen Euro geringer als erwartet
  • CFO Delbrück: Breites Bankenkonsortium sichert für Uniper komfortable Konditionen
 

Uniper hat für seine externe Finanzierung weitere Banken gewinnen können: Das bereits bestehende Konsortium aus Deutsche Bank AG, J.P. Morgan Limited und UniCredit Bank AG wird nun durch 12 weitere Banken abgerundet. Christopher Delbrück, CFO von Uniper: "Ich freue mich, dass unsere externe Finanzierung nun von einem so breiten und renommierten Bankenkonsortium gesichert wird. Damit haben wir für die Zeit nach der Abspaltung komfortable Finanzierungsmöglichkeiten und hervorragenden Zugang zu den internationalen Kapitalmärkten."

Bereits Anfang Juni hatte sich Uniper eine Bankenfinanzierung mit einem Gesamtvolumen von fünf Milliarden Euro frühzeitig sichern können. Aufgrund eines geringeren mittelfristigen Finanzierungsbedarfs hat Uniper das Volumen der Finanzierung nun um 500 Millionen Euro auf 4,5 Milliarden Euro reduzieren können. Dies ist vor allem auf abspaltungsbedingte Verbindlichkeiten zurückzuführen, die erst zu einem späteren Zeitpunkt fällig werden. Zudem hatte Uniper Maßnahmen zur Optimierung des Cashflows angekündigt, die sich während der Laufzeit der Finanzierung positiv auf die Finanzkraft des Unternehmens auswirken sollen.

Die Bankenfinanzierung verteilt sich zu gleichen Teilen auf die teilnehmenden Banken und ist weiterhin in zwei Tranchen gegliedert. Ein Darlehen über nunmehr nur noch zwei Milliarden Euro (ursprünglich 2,5 Milliarden Euro) mit einer Laufzeit von drei Jahren ab Anfang Juni 2016 und eine revolvierende Kreditlinie über weitere 2,5 Milliarden Euro mit gleicher Laufzeit, die mit Zustimmung der Banken zweimal um je ein Jahr verlängert werden kann.

Das vollständige Bankenkonsortium setzt sich zusammen aus: Barclays Bank Plc, BayernLB, BNP Paribas, CITI, Commerzbank Aktiengesellschaft, Deutsche Bank, Goldman Sachs, ING, J.P. Morgan, Helaba, Lloyds Bank plc, Morgan Stanley, SEB, Société Générale, UniCredit

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Uniper SE und anderen derzeit für diese verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die Uniper SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Für Rückfragen stehen zur Verfügung:

Georg Oppermann
T +49 2 11-45 79-55 32
M +49 1 78-4 39 48 47
georg.oppermann@uniper.energy

Christine Bossak
T +49 2 11-45 79-2032
christine.bossak@uniper.energy



2016-07-28 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

zurück