Stimmrechtsmitteilungen

Stimmrechtsmitteilungen nach dem deutschen Wertpapierhandelsgesetz (WpHG)

Die Kenntnis über Veränderungen betreffend bedeutende Stimmrechtsanteile an börsennotierten Unternehmen erhöht die Transparenz des Kapitalmarkts und hilft Investoren dabei, ihre Anlageentscheidung zu treffen. Daher sind natürliche und juristische Personen verpflichtet, der BaFin und der börsennotierten Gesellschaft die Höhe ihrer Stimmrechtsanteile mitzuteilen, sobald diese durch Erwerb, Veräußerung von Stimmrechtsaktien oder Finanzinstrumenten oder aus einem sonstigen Grund einen der Schwellenwerte erreichen beziehungsweise ihn über- oder unterschreiten.

Diese Schwellenwerte liegen bei 3%, 5%, 10%, 15%, 20%, 25%, 30%, 50% oder 75%. Neben den Stimmrechtsanteilen müssen Kapitalmarktteilnehmer auch melden, wenn sie bestimmte Finanzinstrumente halten, mit denen Aktien erworben werden können. Hier beträgt der Eingangsschwellenwert allerdings 5%. Änderungen bei den Stimmrechten müssen dem Emittenten und der BaFin unverzüglich mitgeteilt werden.

Die Investoren, die uns Schwellenüberschreitungen gem. § 33 WpHG gemeldet haben, sind nachfolgend in der Tabelle aufgelistet.




Kontakt für Stimmrechtsmitteilungen

Wir bitten Aktionäre, die verpflichtet sind, der Uniper SE eine Veränderung von Stimmrechtsanteilen mitzuteilen, die entsprechende Mitteilung an folgende Adresse zu richten:

Uniper SE
Holzstraße 6
40221 Düsseldorf

Wenn Sie die Stimmrechtsmitteilung elektronisch übermitteln wollen, verwenden Sie bitte folgende E-Mail-Adresse: VotingRightsNotification@uniper.energy

Bitte verwenden Sie hierfür die beiden elektronischen Dateien in den Formaten PDF und XML. Standardformulare sind auf der Internet-Homepage der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) verfügbar.

Wenn Sie die Stimmrechtsmitteilungen zusenden wollen, verwenden Sie bitte folgende Faxnummer: +49 211 540 13 721.

Die Uniper SE ist nach § 40 Abs. 1 WpHG verpflichtet, die Stimmrechtsmitteilungen, die ihr gemäß § 33 WpHG zugegangen sind, unverzüglich innerhalb festgelegter Fristen zu veröffentlichen. Dies erfolgt über die DGAP (Deutsche Gesellschaft für Ad-hoc-Publizität mbH).